Analyse-Tools

Um den IST-Zustand in Ihrer Organisation bzw. Ihrem Unternehmen zu erheben, bieten wir Ihnen eine Reihe von Analyse-Tools an. Diese können wir jeweils nach Ihren Bedürfnissen anpassen, sodass Sie ein passgenaues Instrument an der Hand haben, das die aktuelle Situation sichtbar macht. Unsere Analyse-Tools sind danach untereilt, ob sie subjektive Meinung der Mitarbeitenden erfassen oder objektiv einen Blick von Außen drauf werfen. Zudem wird unterschieden inwiefern quantitativ viele Zahlen und Daten ausgewertet werden, um ein umfassendes Bild zu erhalten, oder ob einzelne Aspekte qualitativ genau unter die Lupe genommen werden.
 

  qualitativ quantitativ
subjektiv
 Arbeitssituationsanalyse
  • Eine moderierte Gruppendiskussion bei der beeinträchtigende und förderliche Aspekte der Arbeit analysiert werden.
  • Wird z.B. zur Identifikation von Verbesserungspotentialen im Unternehmen und dem Findung von Lösungsansätzen eingesetzt.

 

 360°-Feedback

  • Beurteilung einer Führungskraft von allen Seiten (Mitarbeitenden, Kunden, Vorgesetzten etc.).
  • Wird u.a. zur Weiterentwicklung von Führungskräften eingesetzt.
     

 Mitarbeiterbefragung
  • Alle Mitarbeiter werden per Fragebogen zu unterschiedlichen Themenfeldern befragt (z.B. Zufriedenheit, Arbeitsbedingungen, Gesundheit…).
  • Wird z.B. im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung  regelmäßig zur Erfassung der Mitarbeiterzufriedenheit und –gesundheit eingesetzt.
objektiv
 Arbeitsplatzbegehung
  • Untersuchung der gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeit und des Arbeitsplatzes.
  • Wird zur Identifikation von individueller Arbeitsbelastung von Mitarbeitern eingesetzt.

 

 Arbeitsplatzanalyse

  • Begehung, Beobachtung und Befragungen des Mitarbeiters und Vorgesetzten am Arbeitsplatz.
  • Wird u.a. zur Aufdeckung von gesundheitsrelevanten Veränderungsmöglichkeiten bei Beschäftigten und Arbeitsplatz angewendet.
     

 Gefährdungsbeurteilung
  • Die psychische und physischen Gefährdungen am Arbeitsplatz werden erhoben.
  • muss in allen Organisationen und Unternehmen durchgeführt werden (gesetzliche Verpflichtung).

 

 Fehlzeitenanalyse

  • Gesundheitszustand der Mitarbeitenden wird anhand der Krankenfehlquote bewertet und analysiert.
  • Wird z.B. eingesetzt, um herauszufinden welche Arbeitnehmergruppe die häufigste Fehlquote aufweist.